www.sulzbacherweb.de  


Hauptmenü
Home
Le Grau du Roi / Dossenheim
Ereignisse
Reiseberichte
Reisemobil + Technik
Yamaha Chappy
Changelog
Gästebuch
translate in english
traduit en francais
Login












Home arrow Le Grau du Roi / Dossenheim arrow 2013 arrow 6. Kinderfreizeit Le Grau du Roi - Dossenheim
6. Kinderfreizeit Le Grau du Roi - Dossenheim    [translate Translate to English traduit Translate to French ] Drucken
6. Kinderfreizeit in Dossenheim mit Kindern unserer französischen Partnergemeinde Le Grau du Roi.

18 deutsche und 16 französische Kinder trafen sich im Rahmen des Partnerschaftsvereins Dossenheim Le Grau du Roi zu einer einwöchigen Kinderfreizeit im Naturfreundehaus Kohlhof.

Hier an dieser Stelle einen herzlichen Dank an alle Helfer, Spender, Geschäfte und Vereine die uns in dieser Woche unterstützt haben. Ohne Diese, wäre so eine Freizeit um einiges langweiliger und einige Aktivitäten nicht durchführbar.

 

Förderkreis Partnerschaft Dossenheim Le Grau du Roi e.V. 

 

1. Tag: Anreise

 

 
Nachdem alle auf die Zimmer verteilt sind, gibt es erst einmal etwas zu essen.
Danach werden sie von Klaus in die "Spielregeln" der nächsten Tage eingewiesen und der Küchendienst eingeteilt.
Da wir hier keine Spülmaschine haben, ist alles in Handarbeit zu erledigen.
2. Tag: Bergwerk in Schriesheim und Kartfahren.
 
Frühstück gibt es natürlich auch und die ersten sind heute eine halbe Stunde früher da. Thomas versorgt sie mit Kaba.
Zwischendurch kann man sich auch immer an der Spielekiste bedienen.
Sammeln vor dem Haus und Abmarsch Richtung Bushaltestelle.
Ankunft am Bergwerk.
Dort werden wir in eine deutsche und in eine französische Gruppe eingeteilt und mit der nötigen Ausrüstung versorgt.
Lea erklärt das Bergmannswerkzeug und jeder darf einmal das Eisen und den Schlegel halten.
Zurück auf dem Kohlhof ist das Mittagessen schon gerichtet.
Am Nachmittag sind wir beim MSC Altenbach zum Kartfahren zu Besuch.
Alle Kinder fahren einzeln und bekommen vor der Fahrt eine ausführliche Einweisung.
Die anderen spielen und stärken sich in der Zwischenzeit.
Am Abend wollen wir grillen und Stockbrot essen.
Stockbrot grillen ist auch eine beliebte Abendbeschäftigung.
3.Tag: Freibad und Nachtfussball.
 
Nach dem Frühstück werden als Gastgeschenke die grauen Handtücher mit Dossenheimaufdruck verteilt.
Das Mittagessen besorgen wir hier in der Gaststätte des Schriesheimer Freibades.
Am Ausgang wird wie immer mehrfach durchgezählt ob wir nicht ein Kind vergessen haben.
Beim Vorkochen für den nächsten Tag.
Fußweg in der Dämmerung durch den Wald zum Sportplatz.
Am Sportplatz gibt es vor dem Nachtfussball noch eine Runde Hamburger, schließlich soll hier keiner verhungern.
Die Kinder präparieren sich mit Knicklichtern.

Die Deutschen in gelb und die Franzosen in blau. Der Schiedsrichter ist bunt, der Ball leuchtet rot.

 

Das Spielfeld wird von Olaf und Doc mit gelb/orangen Lichtern umsäumt, so dass die Grenzen zu erkennen sind.

Gregory ist Schiedsrichter und gibt letzte Instruktionen.
Dann geht es los, links hinten sieht man die deutsche Manschaft rechts hinten die Französische.
Mehr Bildmaterial ist bei den Lichtverhältnissen leider nicht möglich :-)

 

4. Tag: Technoseum und Luisenpark in Mannheim.
 
Wir bekommen ein Führung und Patrizia hilft beim Übersetzen.  
Im Museum können wir unter Anleitung eines Technoscouts Papier selbst herstellen.
In der Zwischenzeit baut die Familie Ahrens ein Picknick auf der Wiese vor dem Museum auf.
Nach dem Picknick geht es weiter in den Luisenpark.
Vorbei an den Pinguinen zu den Schmetterlingen.
Da es draußen seht heiß ist, gönnen wir uns eine Zwischenerfrischung an einem Wasserkunstwerk.
Danach geht es auf den "richtigen" Wasserspielplatz.
Am Abend das internationale Kinderlieblingsessen Spaghetti Bolognese mit Salat.
Die Teller sind leergegessen.
5. Tag: Shopping in Heidelberg mit Tretbootfahren und abends Disco.
 
Wir fallen zum Imbiss bei Mc Donalds ein.
Tretbootfahren auf dem Neckar.
In der Ferne zieht ein Gewitter auf und wir beeilen uns zurück zu kommen.
Das Gewitter ist aber schneller und der Wind blässt uns ans Ufer.
Wir warten unter der Brücke bis es aufhört zu schütten.
Als Abendessen gibt es ein "Reispfännchen".
Discotime.

Mitglieder des Jugendgemeinderats haben eine Musikanlage und passende Beleuchtung mitgebracht.

Der Bär tobt, doch um 11 Uhr ist Schluss.
6. Tag: Ausflug in den Vergnügungspark Tripstrill.

 

 
Vorher bekommt noch jeder genug Getränke und etwas zu naschen mit auf den Weg.
Heute haben wir einen eigenen Bus.
"Erste Hilfe" Brezel und etwas Süßes vor dem Bus.
Kurt unser Busfahrer gehört zum Inventar des Partnerschaftsvereins und fährt alle wichtigen Touren für uns.
Pizza und Flammkuchen zum Abendessen.
Danach noch etwas basteln.
7. Tag: Feuerwehr Dossenheim mit anschließender Dorfralley und abends Abschlussgrillen mit den deutschen Eltern auf dem MSC Gelände.

 

 
Ankunft bei der Feuerwehr Dossenheim.
Die Kids bekommen die Ausrüstung erklärt und dürfen sie auch einmal anziehen.
Die Spezialkleidung ist ganz schön schwer.
Die RheinNeckar Zeitung kommt natürlich auch mal vorbei.
Aufstellung für das Pressefoto.
Jeder darf mal die 12kg schwere Kombischere halten.
Die Leitstelle schickt einen Probealarm damit die Kinder sehen und hören wie ein Feuerwehrmann alarmiert wird.
Wasserspritzen darf bei der Feuerwehr natürlich auch nicht fehlen.
Zum Abschluss noch ein extra lautes TatüTata.
Sammeln am Le Grau du Roi Platz.
Damit wir nich alle auf einmal am Mittagessen ankommen, teilen wir alle in 4 Gruppen auf.
Döner mit Pommes bei Umur.
Eisessen bei der Familie von Ida im Hof.
Dorfralley durch das Rathaus und verschiedenen Geschäften am Ort.
Doppelte Portion Kuchen für Leslie.
Auf dem MSC Gelände haben Fritz und Georg schon die ersten Würstchen am Start.
8. Tag: Heimreise.
 
Großes Packen und Aufräumen im Zimmer der französischen Mädchen.
Warten auf den Bus, der die Gäste an den Flughafen bringt.

Agnes strickt an einem Schal für Gregory und Leslie möchte auch mal versuchen.

 

Gregory hat allerdings Bedenken ob das etwas wird.
Ein letztes mal Kochen und Spülen.
Die Gewinner der Dorfralley bekommen noch ihre Preise.
Große Verabschiedung.
Tschüss, bis zum nächsten mal dann in Le Grau du Roi.
 
 
   
Links - erweiterte Suche - Kontakte - Sitemap - Impressum
© 2018 www.sulzbacherweb.de
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.
Diese Seite wurde in 0.005414 Sekunden generiert