www.sulzbacherweb.de  


Hauptmenü
Home
Le Grau du Roi / Dossenheim
Ereignisse
Reiseberichte
Reisemobil + Technik
Yamaha Chappy
Changelog
Gästebuch
translate in english
traduit en francais
Login












Home arrow Reiseberichte arrow 2012 arrow Presque ile de Giens
Presque ile de Giens    [translate Translate to English traduit Translate to French ] Drucken
Same procedure as last Year.

Auch dieses Jahr geht es an Pfingsten nach Südfrankreich auf die Presque Ile de Giens.

 

Nach dem Erste-Hilfe Döner, spaßige Anfahrt über die Schweiz und den Col de la croix Haute.

Dort oben liegt teilweise noch Schnee, das hatten wir noch nie!

 

 

Ankunft im Morgengrauen und Aufbauen ist angesagt.

Wir haben ein paar Kilo Spargel und Lende im Gepäck ;-)

Das Abendessen ist damit gerettet.

Nach dem Slippen blasen wir mal schnell nach Porquerolles hinüber, das Wetter ist dafür perfekt.
Es wird viel gelesen.
Körperpflege von außen
 P5253745.JPG
und von innen.
Bei den Tomaten hat sich eine deutsche Schnecke eingeschlichen und muss nun in Frankreich überleben.
In Giens ist historischer Handwerkermarkt.
Bootsausflug Richtung Toulon.
Sonntag Abend --> Tanzstunde!
Tanzen macht hungrig.
Rupps fahren heute das erste mal mit dem eigenen Boot nach Porquerolles.
Die Kids basteln mit Treibholz.
Ich latsche derweil mit Trude an das Cap Medes vor.
Zumba auf dem Strandplatteau.

 

Sibylle sorgt bei den Mädels für ein paar Kalorien weniger.

Leas Hausfrosch unter dem Kopfkissen, der hat sich wohl verirrt ;-)

 

Küss mich ich bin ein verwunschener Prinz.

It´s Cocktailtime.
Wasser holen muss auch mal sein.
4 Kilo Scampipfännchen,
wir pulen noch die Reste weg.
Am schwarzen Strand
Vor Porquerolles liegt die Europa und tendert seine Gäste an Land.
Vernichtung der Schokolade aus Litauen, die wir von Ritas Eltern bekommen haben.
Lugi lacht noch, da läuft der Motor auch gerade.
Das Blubberteam.  
Rita kann so etwas tragen,
Klaus wohl eher nicht.
Heute ist Paellaessen und ich fange schon mal an zu kochen. Die anderen haben soweit alles vorgeschnibbelt.
Dauert es noch laaaaang?
Wenn ich nach dem Kochen vom Duschen komme geht es gleich los.
Ralf gibt den Startschuss,
und die Verhungerten dürfen zuerst an die Pfanne.
Der Esel ist los.
Zwischendurch wird gebastelt, dieses Jahr haben wir gleich 3 Problemmotoren.
Wie spielen U-Boot, das sind ein paar Kilo zuviel für das kleine Boot.
Ohmmmmm, oder wie schliesst sich der elektrische Stromkreis.
Unterwegs sammeln wir Lugi ein, der Motor will mal wieder nicht mehr.
Wir fahren mit Lea zum waken hinaus.
Am nächsten Morgen bringe ich sie um 5 an den Bahnhof von Toulon, damit sie in Marseilles in den TGV nach Mannheim umsteigen kann.
Wir kämpfen noch kurz mit dem Automaten, dann haben wir das Ticket gelöst.
Mit Reinhards mache ich einen Ausflug nach Porquerolles, wir wollen mal in das Dorf laufen.
Klaus lässt sich unter allerlei Bemerkungen der Umstehenden "einreiben".

Die Drei von der Hängematte.

Walken?
Der Hafen ist seit diesem Jahr mit einer Schranke gesperrt.
Es kachelt.

Ist da einer blau?

Aufräumen.
Vorbereitungen zur ultimativen Wasserschlacht.
Die Eiswürfelmaschine ist natürlich auch dabei und von Morgens bis Abends in Betrieb.
Morgen gibt es schönes Wetter.
Ja, auch an einem Roller kann man schrauben.
Vorbereitung für Hiltrud´s Spaghetti Carbonara.

 

Trude nascht Speck!

Endlich mal ein Essen für Klaus ;-)
Ja, dann ist es auch schon wieder fast vorbei, abbauen, einpacken und aufräumen.
Ich teste mal wieviel Luft in eine Luma geht, ehe sie platzt.
Catrin "muss unbedingt" noch mal schnell hach Hyeres in den Schuhladen.
Also machen wir noch einen Mopedausflug.
Noch verabschieden und dann geht es am Morgen Richtung Heimat.
   
 
< zurück   weiter >
 
   
Links - erweiterte Suche - Kontakte - Sitemap - Impressum
© 2018 www.sulzbacherweb.de
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.
Diese Seite wurde in 0.005794 Sekunden generiert