www.sulzbacherweb.de  


Hauptmenü
Home
Le Grau du Roi / Dossenheim
Ereignisse
Reiseberichte
Reisemobil + Technik
Yamaha Chappy
Changelog
Gästebuch
translate in english
traduit en francais
Login












Home arrow Le Grau du Roi / Dossenheim arrow 2011 arrow Deutsch - Französische Kinderfreizeit in Dossenheim
Deutsch - Französische Kinderfreizeit in Dossenheim    [translate Translate to English traduit Translate to French ] Drucken
4. Deutsch - Französischer Kinderaustausch Dossenheim - Le Grau du Roi.

Auch dieses Jahr organisierte der Partnerschaftsverein Dossenheim - Le Grau du Roi einen Kinderaustausch zwischen beiden Städten, der abwechselnd in Frankreich oder Deutschland statt findet.

Es war eine Woche improvisiertes Zelten auf dem Dossenheimer Sportplatz angesagt, da man am Ort bleiben möchte, aber keine dafür geeigneten Räumlichkeiten zu finden waren. Wegen des sehr wechselhaften Wetter war das eine Herausforderung für das gesamte Team.

Dank Materialunterstützung der DJK und des Deutschen Roten Kreuzes, Schlafsacksponsoring von Sporthaus Körbel, Aufbauhilfe des Bauhofs der Gemeinde Dossenheim, und Klaus der das im Vorfeld alles organisiert hat, war das Zelten überhaupt durchführbar.

Tag 0:
Aufbau
 
Mit Unterstützung des Partnerschaftsvereins und des Bauhofs der Gemeinde wurden die Zelte aufgebaut, Strom gelegt und der Toilettenwagen installiert.

 

Es mussten 10 Zelte, 35 Feldbetten, diverse Bierzeltgarnituren, ein Trampolin und der große Pavillon aufgebaut werden.

Tag1:
Anreise
 
Die 17 deutschen Kinder werden von ihren Eltern, mit zwei Stunden Vorlauf zu den Franzosen, gebracht.
Das Trampolin wird natürlich sofort belagert.
Dann treffen auch die 16 Franzosen, mit ihren Betreuern Agnes und Grégory, sowie den zwei Austausch- Praktikantinnen Iéléna und Cecile, ein.

Sie sind mit dem Zug von Nimes über Lyon nach Straßburg gefahren und wurden dort von Kurt mit dem Bus abgeholt.

Sie werden von Klaus in die Zelte eingeteilt und machen es sich gleich, in den vom Sporthaus Körbel gespendeten Schlafsäcken, bequem.
Auch bei den französischen Kindern ist das Trampolin beliebt.
Die Kinder begrüßen sich und tauschen Gastgeschenke aus.
Danach gibt es erst einmal etwas zu Essen in der Mühlbachhalle und es werden ein paar "Spielregeln" bekannt gegeben.
Tag 2:
Bootsfahrt auf dem Neckar und shoppen in Heidelberg
 
Nach dem Frühstücksbuffet geht es mit der Straßenbahn an den Bahnhof und von dort aus weiter mit der S-Bahn nach Neckarsteinach.

Vorher werden alle mit dem blauen Dossenheim Rucksack versorgt, damit erkennt man die Kinder besser.

Unser Toilettenwagen direkt bei den Zelten.

In der Mühlbachhalle gibt es natürlich noch weitere sanitäre Einrichtungen und Duschen.

Kerstin zählt noch einmal alle durch, damit wir keinen vergessen.
Eric lässt sich tragen, da er "verletzt" ist.
Wir laufen in Neckarsteinach durch die Stadt an den Neckar. Dort nehmen wir das Schiff nach Heidelberg.
Wir essen in der Studentenmensa im "Marstall" zu Mittag.
Danach teilen wir uns in Gruppen auf und gehen shoppen.
Zurück in der Halle gibt es Hamburger.
Tja und dann fing es an wie aus Eimern zu schütten.

Erst stand das Wasser auf dem Sportplatz und dann in unseren Zelten.

Wir mussten in dieser Nacht zwei Zelte evakuieren, da sie unbrauchbar waren und die Kinder haben in einem Raum in der Mühlbachhalle geschlafen. Die restlichen Zeltböden haben wir noch in der Nacht gereinigt und getrocknet.

 

Das nasse Gepäck transportierten wir in den Hallenvorraum.

Tag 3:
Ungeplanter Hallenbadbesuch und Ausflug auf den Mühlenhof
 
Am nächsten Morgen erst mal die nassen Sachen trocknen und das eine Zelt musste getauscht werden.

An das geplante Programm war nicht mehr zu denken und die Kinder gingen in das gegenüberliegende Hallenbad.

Wir richten in der Zwischenzeit kleine Häppchen, damit uns die Kinder nach dem Baden nicht verhungern ;-)

 

Am Mittag wird gechillt und in der Halle Tischtennis gespielt.

Der Bürgermeister schaut, nach dem Unwetter der letzten Nacht, auch vorbei.
Wir laufen durch den Wald zurück nach Schriesheim an die Bahn.
Die Kids ziehen Gräben um die Zelte.
 
Am Sportplatz dann erst mal "Raubtierfütterung"
Tag 4:
Nach Weinheim in das  Spaßbad "Miramar"
 
Wasserflaschen für unterwegs.
Fabian hat sein Badezeug vergessen, und wir joggen zurück um es zu holen.
Für den Abend ist Party angesagt.

 

Der Jugendgemeinderat macht im Jugendraum Musik.

Der Bär tobt!

Die Kids tanzen was das Zeugs hält.

An diesem Abend fragten sie doch glatt schon um 22:30

"Dürfen wir Bitte ins Bett"

 

Nachdem sonst einige locker bis 3 Uhr morgens aushalten.

Tag 5:
Mit dem Bus nach Tripsdrill
 
Kurt holt uns pünktlich um 9 Uhr ab und wir fahren in den Freizeitpark Tripsdrill.
Dort teilen wir uns in kleine Gruppen auf.
Zurück in Dossenheim gibt es Maultaschen.
Tag 6:
Wanderung auf die Schauenburg in Dossenheim, anschließend Stockbrotgrillen auf dem DJK Grundstück
 
Der Tag beginnt natürlich mit Trampolin.
Links oben, die Burg.
Zuvor noch eine Stärkung.
Stöcke suchen für das Stockbrot.
Auch hier gibt es ein Trampolin.
Klaus und Thomas wickeln den Kids Brotteig um die Stöcke.

Anschließend wird es über das Feuer gehalten und gebacken.

Wir wandern zurück auf den Sportplatz
Heute Abend spielen wir Nachtfußball.

Die deutschen in Grün und die Franzosen in Blau.

Der Schiedsrichter ist Bunt und der Ball Rot.

Die Spieler werden mit Knicklichtern präpariert.
Hier die deutsche Manschaft
und hier die französische.
Anpfiff.
Während des Spiels.

 

Die Franzosen haben 2:1 gewonnen.

Tag 7:
Heidelberger Zoo
 
Wir werden mit dem Traktor abgeholt und fahren über die Felder zum Heidelberger Zoo.
Unser Mittagessen wird vom Partnerschaftsverein gebracht.  
Auf dem Nachhauseweg geht der Linienbus kaputt und wir nehmen den nächsten.
Abschlussabend auf dem Zeltplatz.
Tag 8:
Heimreise
 
Die Koffer sind gepackt und unter Tränen verabschieden sich die Kinder.
Kurt und Helmut bringen sie nach Straßburg zum Zug.
Ein letztes Winken und der Bus verschwindet um die Ecke.

Wir brauchen noch den ganzen Tag um aufzuräumen und abzubauen, da es mittlerweile heftig regnet und alle Zelte wieder einmal nass sind.

 
 
weiter >
 
   
Links - erweiterte Suche - Kontakte - Sitemap - Impressum
© 2018 www.sulzbacherweb.de
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.
Diese Seite wurde in 0.005767 Sekunden generiert